Immer mehr Menschen kommen auf den Yoga-Geschmack und der andauernde Yoga-Boom hält schon seit vielen Jahren. Die indische Philosophie ist schon Jahrtausende alt und für Jung und Alt handelt es sich um einen echten Trendsport. Immer mehr Anhänger suchen nach der optimalen Yogamatte. Durch Yoga sollen die Anhänger nicht nur ins Schwitzen kommen, sondern das Immunsystem wird gestärkt, es macht Spaß und reduziert Stress.

Was ist für die Yogamatte zu beachten?

In der heutigen Zeit sollte es nicht nur gesund sein, sondern auch gleichzeitig stylisch und fashionable. Die Designer haben sich auch Yoga zugewandt und sie kümmern sich um die Gummimatten. Die Matte gibt es heute mit aufregenden Styles, aus hochwertigen Materialien, mit coolen Mustern und in leuchtenden Trendfarben. Die richtige Yogamatte kann sich sehen lassen und wird mit Sicherheit die Blicke auf sich ziehen. Unauffällige Modelle waren gestern, heute handelt es sich um hochwertige und extravagante Modelle. Jedes Training kann durch die Yogamatte dann mit dem Hauch von Luxus versehen werden. Die Yogamatte sollte nicht unangenehm riechen, gelenkschonend sein und auch griffig. Werden die Matten aus Naturprodukten hergestellt, können sie zu Beginn einen intensiven Geruch haben. Im Laufe der Zeit vergeht der Geruch allerdings.

Yogamatte

Yogamatte

Wichtige Informationen für die Yogamatte

Welche Yogamatte benötigt wird, hängt etwas von der Yoga-Art ab. Meist sind die Menschen mit Polyethylen-Matten gut bedient. Bei manchen Übungen nutzen die Yogabegeisterten auch Wollmatten. Natürlich spielt beim Kauf die Optik oft eine wichtige Rolle. Schön sind einige Matten, doch sie müssen auch für den täglichen Gebrauch geeignet sein. Eine Yogamatteüberzeugt mit einem rutschfesten Material, damit alle Halteübungen und Dehnübungen bestens funktionieren. Die Matte ist verglichen zu der Gymnastikmatte dünner und der Bodenkontakt ist daher besser. Wichtig ist dies besonders für einen stabilen Stand. Zu einem besseren Halt trägt oft auch die Struktur der Oberflächen bei. Meist ist eine leichte Polsterung vorhanden, damit Knochen und Gelenke geschont werden. Einige Materialien können sehr gut isolieren, wodurch vor der Kälte des Bodens geschützt wird. Auch wenn die Matten oft ausgeliehen werden können, fühlen sich die Yogis meist bei den eigenen Matten wohler. Es gibt ein vertrautes Gefühl und damit kann besser entspannt werden. Erhältlich sind verschiedene Größen und dabei liegt die Länge oft bei zwei Metern und die Breite liegt meist bei 60 oder 90 Zentimetern. Es gibt sehr platzsparende, leichte und faltbare Modelle zu kaufen. Am besten wird ruhig der Luxus von der größeren Yogamatte genutzt. Einige Modelle bestehen aus PVC, denn das Material ist rutschfest und relativ leicht. Auch gibt es Modelle aus Schurwolle, Baumwolle oder Jute. Sehr beliebt sind auch Yogamatten aus Naturkautschuk oder Kautschuk.